Elvira Bormann-Nassonowa
Übersetzer

1960 in Dresden geboren, schloss ein Studium als Übersetzerin und Dolmetscherin für Russisch und Bulgarisch an der Universität Leipzig ab. Sie war Redakteurin, Übersetzerin und Sprecherin beim Auslandsdienst von Radio Sofia und arbeitete beim Mitteldeutschen Rundfunk und an der TU Dresden – am Institut für Slavistik, wo sie auch Bulgarisch unterrichtete, sowie im MitteleuropaZentrum.

Seit 2008 lebt sie als Übersetzerin vorwiegend in Luxemburg.

In ihrer Übersetzung erschienen u.a. die Erzählbande “Sieben Arten den Sari zu binden” (Erzählungen von Todora Radeva, 2015) und “Immer die Nacht” (Erzählungen von Todor Torodov, 2016) im Frankfurter Größenwahn Verlag sowie Texte von Georgi Tenev, Emanuil Vidinski, Fedia Filkova und Javor Gardev in verschiedenen Sammelbänden und Zeitschriften.

Henrike Schmidt
Übersetzer
ist Slavistin, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und Übersetzerin aus dem Russischen und Bulgarischen. Sie ist an akademischen Einrichtungen sowie selbstständig tätig. Ihr besonderes Interesse liegt im Bereich der literarischen Intermedialität (Bild und Klang, Rezitation und Performance, Literatur und digitale Kommunikation).
Martin Savov
Übersetzer
ist Mitgründer des Online-Artmagazins Public Republic, Komponist, Songtexter, Essayist und Übersetzer aus dem Bulgarischen (insbesondere für Lyrik, Film, Kurzgeschichten und Kinokritik).